Zur Übersicht
22. Februar 2017
Nachbericht - Generationentreffen der Snowboarder am Hochkeil

Beim dritten LIVINGROOM Banked Slalom im Naturschneegebiet Hochkeil in Mühlbach am Hochkönig trafen dieses Wochenende Snowboarder von 2 Jahren bis 60+ zusammen. Beim Steilkurvenrennen im Rahmen der Banked Slalom World Tour durch das natürliche Gelände mit Bäumen, Mulden und Gräben gab es einerseits lachende Sieger mit tollen Bestzeiten, andererseits glückliche Teilnehmer die mit jeder Menge Sachpreise nach Hause gingen denn, die Hauptpreise den Kids-, Jugend-, Damen-, Herren- und Oldschool Wertungen gingen an die Teilnehmer die der Durchschnittszeit am nächsten kamen.

Bereits am Freitag checkten die ersten Teilnehmer, vor allem die Familien mit Kids die Steilkurvenstrecke beim Arthurhauslift im Naturschneegebiet Hochkeil aus. Bei leichtem Schneefall konnte der selektive Kurs getestet werden während die LIVINGROOM Crew noch der Strecke den letzen Schliff gab. Abends trafen nach und nach die Rider im Hochkeilhaus ein. Dort gab es die Snowsurf Dokumentation „Äsmosphere“ zu sehen und Stargast Peter Bauer, dessen Marke Amplid auch das Event unterstützte, erzählte aus seiner Karriere. Auch Boardshaper Legende Serge Dupraz, eigens aus Frankreich angereist, lies sich den gemütlichen Auftaktabend nicht entgehen.

Am Samstag zeigte sich aber erst, wie beliebt die neu belebte Disziplin Banked unter den Snowboardern ist: 90 Rider aus 9 Nationen zählte das Teilnehmerfeld und vom 2 jährigen Grom über Olympiastarter bis hin zur 60 jährigen Snowboardlegende war alles dabei. Bei wechselndem Wetter gab der Kurs durch den Wald guten Kontrast und so konnten erfahrene Rider genauso Gas geben wie die Nachwuchsboarder – und alle ihren Spaß. Moderator und Snowboard Industrie Insider Muck Müller hielt die Stimmung durchgängig hoch.

Die schnellste Zeit legte Paul Lambersen aus Frankreich aus dem Dupraz Team hin, gefolgt vom Olympia Teilnehmer Rob Fagan aus Canada und Amplid Rider Stewart Orr aus Schottland. Ganz knapp am Podest vorbei schrammte Snowboard Legende Peter Bauer aus Deutschland, der auch nach drei Jahrzehnten im Business weiterhin zu den Schnellsten gehört.

Bei den Damen schnappte sich wie im Jahr zuvor Kathrin Gappmaier aus Dürrnberg, Österreich die Bestzeit vor Xenia Klackl aus Schladming, Österreich und Anne Christiansen aus Deutschland.

Bei den Youngsters waren Yuna Taniguchi und Max Grünwald aus Deutschland am schnellsten.

Bei den Kids meisterten alle den selektiven Kurs mit Bravour und so konnten Mathilde Scheid, Kilian Schöndorfer, Jonas Gecek, Wally, Hedi und Ferry Macheiner – noch keine drei Jahre alt - ihre Siegerpreise verdient entgegennehmen.

Welch ein Kontrast zu den Hauptpreisen bei den Oldschoolern, wo die Snowboard Urgesteine Robert Longin und Otto Lorenz aus Österreich auf ihren originalen Boards aus den Achtziger Jahren die Wurzeln des Snowboardsports repräsentierten.

Die Hauptpreise von Amplid, Goodboards, Horsefeathers, SP Gadgets, Out Of Goggles und Deeluxe Boots gingen an die Durchschnittszeiten. Da freuten sich Quirin Dörr (GER), Nico Fietkau (GER) und Matea Kordic (AUT) über neue Boards oder Boots.

Nach der stimmungsvollen Siegerehrung beim Arthurhauslift trafen sich noch viele Rider im Hochkeilhaus wo nach einem Besuch im Snowboardmuseum der Snowboardfilm „Pachamama“ mit Peter Bauer und Jean Nerva aus dem Jahr 1989 gezeigt wurde.

Am Sonntag fuhren die Rider bei strahlendem Sonnenschein nochmal ohne Zeitdruck durch den Banked Kurs und genossen Tiefschneeabfahrten vom Hochkeil.

Das Team vom LIVINGROOM Hochkönig dankt allen Teilnehmern und Sponsoren für ein tolles Wochenende und freut sich schon auf die Freeride Days presented by Goodboards mit dem Downhillrennen von 10.-12.März und natürlich auf eine vierte Auflage des LIVINGROOM Banked Slaloms im Naturschneegebiet Hochkeil.