Zur Übersicht
13. Mai 2015
Kräuterwandern in der Region Hochkönig

Pfefferminze belebt den Körper, Johanniskraut erhellt das Gemüt, Arnika lindert den Schmerz: Die Wirkung der Heilpflanzen ist vielfältig. Am eindrucksvollen Hochkönigmassiv im Salzburger Land wachsen sie direkt am Wegesrand und auf den 13 Kräuteralmen in Maria Alm, Dienten oder Mühlbach. Im Sommer laden Kräuterwanderungen, Kochkurse und Workshops in die faszinierende Welt der alpinen Naturschätze und zu deren Verarbeitung zu Salben, Aufstrichen oder Tees ein. Beim Kräuterfest auf der Pronebenalm am 28. Juni 2015 genießen die Gäste kulinarische Schmankerl aus der heimischen Natur- und Kräuterküche. Und wer fleißig wandert, wird mit der Hochkönig Kräuterkiste belohnt.  Frühmorgens, wenn der Tau noch auf den Gräsern liegt, ist die beste Zeit, um heimische Heilkräuter wie Arnika, Baldrian, Beifuß oder Schafgarbe zu sammeln. Noch vor Sonnenaufgang geerntet, entfalten sie nach altem Wissen den vollen Geschmack und ihre größten Heilkräfte. Im Frühjahr und im Sommer erwartet die Besucher am Fuße des 2.941 Meter hohen Hochkönig ein vielseitiges Programm rund um die gesunden Kostbarkeiten.

Gesund und lehrreich: geführte Kräuterwanderungen
Im Rahmen einer geführten Wildkräuterwanderung zu einer der 13 Kräuteralmen lauschen die Teilnehmer spannenden Geschichten und erfahren beispielsweise, dass die Brennnessel besonders gesund und dem Spinat im Geschmack sehr ähnlich ist. Verschiedene Workshops zeigen, wie Kräuter und Beeren nach traditionellen Rezepten verarbeitet werden – zu Kräuterknödeln und Aufstrichen, Säften und Salben, Kräuterschnäpsen und -likören oder Tees. Jede Alm pflegt dabei ihre eigenen Traditionen und Rezepte: So serviert die Arbesreitalm wohltuenden Almer-Holler-Tee aus getrockneten Hollerblüten und die Bürglalm den Dientner Almsirup – entweder mit Wasser als erfrischendes Sommergetränk oder mit Prosecco als köstlicher Aperitif. Auf der Sennerei Schweizerhütte lohnt es sich, den selbstgemachten Bergbauernmozzarella mit Heidelbeeressig zu probieren und im Obersteghof erfahren Interessierte in Schnupperkursen, wie sich Naturkosmetik ganz leicht selbst herstellen lässt. Natürlich verwöhnen die Almen ihre Gäste auch mit verschiedensten hausgemachten Schmankerln und Köstlichkeiten aus der Region. Alle Kräuterwandertouren werden im interaktiven Hochkönig Tourenportal unter www.hochkoenig.at/de/tourenportal übersichtlich nach Länge, Dauer und Anspruch vorgestellt – so findet jeder garantiert seine persönliche Traumtour.

Überraschend und motivierend: Hochkönig Kräuterkiste Kräuterwanderungen am Hochkönig halten viele Überraschungen für die ganze Familie bereit. Denn neben wertvollem Wissen rund um das Thema Kräuter sammeln große und kleine Wanderer auf den Almen Aufkleber für den Kräuterpass. Wer sieben Aufkleber erwandert hat, tauscht den Pass einfach auf einer der Kräuteralmen oder in den Tourismusbüros in Maria Alm, Dienten oder Mühlbach gegen eine wohlverdiente Hochkönig Kräuterkiste ein.

Bequem und einfach: Pauschal wandern
Wer die Natur mit allen Sinnen genießen und möglichst komfortabel viel Wissen über die Pflanzen der Region erfahren möchte, der bucht einfach eine der Kräuterwander-Pauschalen: Die Kräuteralm Wandertage am Hochkönig bieten von Ende Mai bis Anfang Oktober drei oder sieben Übernachtungen inklusive Almfrühstück, Wildkräuterführung und einer halbtägigen Wanderung mit einer Kräuterpädagogin. Die Almsommer Kräuterwandertage überraschen vom 25. Bis zum 28. Juni mit vielen Highlights rund um die heimische Kräuterwelt: mit geführten Wanderungen, einer Kräuteralmkiste, einem Kochkurs über die Verwendungsmöglichkeiten verschiedener Almkräuter, einer Sonnenaufgangswanderung zum Ahornstein inklusive Almfrühstück oder einem Kräutergarten Workshop.

Lecker und urig: Kräuterfest auf der Pronebenalm
Den Höhepunkt der Almsommer Kräuterwandertage bildet am 28. Juni 2015 das große Kräuterfest auf der urigen Pronebenalm bei Mühlbach. Auf dem gemütlichen Erlebnisbauernhof präsentieren die Kräuterexperten der verschiedenen Almen ihre besten Kreationen. Eine geführte Kräuterwanderung, verschiedene Workshops, die Prämierung des schönsten und originellsten Kräuterhutes und musikalische Unterhaltung machen das kulinarische Fest rund um die würzigen Kräuter zu einem ganz besonderen Genusserlebnis.