Zur Übersicht
08. Februar 2017
Der März am Hochkönig: Die Zeichen stehen auf Genuss

Für viele ist es die optimale Zeit für einen Winterurlaub: Der März verwöhnt nicht nur mit viel Schnee auf den bestens präparierten Pisten, sondern auch mit reichlich Frühjahrssonne auf der Nasenspitze. In der Region Hochkönig ist es darüber hinaus die ideale Zeit, um so richtig genießen zu können: Im zweitgrößten zusammenhängenden Skigebiet des Salzburger Landes wird klassisch aufgekocht und dazu werden österreichische Top-Weine kredenzt. Volksmusik-Gruppen sorgen mit Livemusik für mitreißende Stimmung, Hüttenwirte servieren regionale Schmankerl zu farbenprächtigen Sonnenuntergängen. Bierliebhaber freuen sich auf das erste Craft Bier Festival der Alpen, Vegetarier und Veganer auf besondere Spezialitäten in zahlreichen Hütten und Restaurants. Und für alle gibt es versteckte Osternester entlang der Königstour. Besser kann Genuss-Skifahren nicht sein.

Im März herrscht Kaiserwetter am Hochkönig. Optimale Bedingungen für einen Winterurlaub zu Füßen des 2.941 Meter hohen Namensgebers der Region. Rund um die Orte Maria Alm, Dienten und Mühlbach können sich Wintersportler auf 120 abwechslungsreiche Pistenkilometer mit herrlicher Sicht auf das majestätische Bergmassiv freuen. Was diese Zeit darüber hinaus so besonders macht, ist das abwechslungsreiche Programm auf und neben den Pisten.

Küchen-Klassiker und Top-Produkte: Ski- & Weingenusswoche
Skifahren, Speisen und Trinken wie ein König verspricht die Ski- & Weingenusswoche vom 18. bis zum 25. März. Die besten Produkte der Region und exzellente Weine spielen dabei die Hauptrolle. Zahlreiche Hütten im Skigebiet locken mit traditionellen Schmankerln aus der österreichischen Küche. Bei Schweinsbraten mit Knödeln und Kraut oder luftig-lockerem Kaiserschmarrn auf der Terrasse sitzen und dabei die Aussicht genießen – das ist fast so schön wie Skifahren am Hochkönig. Den passenden Wein dazu gibt es ebenfalls, allesamt edle Tropfen aus Österreich. Höhepunkt der Woche ist der 19. März, wenn einheimische Produzenten auf dem höchsten Bauernmarkt der Alpen ihre Spezialitäten bei den Hütten und direkt neben der Piste verkaufen.

Jede Menge Gaudi und Nostalgie: 20. Skihüttenroas der Region Hochkönig
Den 19. März sollte man sich aus noch einem anderen Grund unbedingt vormerken. An diesem Tag findet außerdem die mittlerweile schon legendäre Skihüttenroas statt. Seit nun mehr 20 Jahren freuen sich Gäste der Region Hochkönig auf diesen besonderen Tag: Eine Reise mit den Ski oder auf dem Snowboard durch das ganze Skigebiet – von Hütte zu Hütte. Dort spielen zahlreiche Volksmusikgruppen auf und sorgen für zünftige Stimmung. Die Goaßlschnalzer mit ihren knallenden Fuhrmannspeitschen, den Goaßln, und die Nostalgieskifahrer mit ihren herrlich altmodischen Kostümen perfektionieren die einzigartige Atmosphäre.

Fein speisen ohne Fleisch: Veganer Skiurlaub
Am Hochkönig lässt es sich auch ganz ohne Schweinsbraten und Speck genießen, denn die Region ist Vorreiter in Sachen vegetarischem und veganem Urlaub. In der einzigen zertifizierten veganen Region Österreichs müssen sich die Liebhaber fleischloser Kost nicht mit Salatschüsseln abspeisen lassen. Hier gibt es in Restaurants, Gasthäusern und Skihütten feine und kreative Spezialitäten für vegetarische und vegane Feinschmecker. Mindestens eine vegane Speise sowie ein veganer Cocktail stehen neben regionalen Spezialitäten auf der Karte. Auch immer mehr Fleischesser schauen hier gerne neugierig über den Tellerrand. „Bewusst gesund und frei“ ist das Motto der veganen Skitage vom 18. März bis zum 17. April. Dazu gibt es das Arrangement mit drei oder sieben Übernachtungen inklusive 3- oder 6-Tages-Skipass, veganem Einkehrschwung und Handbuch zur Sünde ab 459 Euro.

So spektakulär kann Chillen sein: Sundowner am Hochkönig
Der Sonnenuntergang am Hochkönig ist eine legendäre Schönheit. Das kündigt sich bereits im Laufe des Nachmittags an, wenn die tiefe Sonne den majestätischen Gipfel in ein warmes Licht taucht und die Felsen zu leuchten beginnen. Die perfekte Stimmung für einen Sundowner. Ab dem 4. März bieten zahlreiche Skihütten an fünf Tagen in der Woche jeweils ab 14 Uhr das
Genuss-Erlebnis mit Cocktail und Austrian Fingerfood an – selbstverständlich auch mit veganen Köstlichkeiten. Entspannung pur auf den Panoramaterrassen bei Abendrot und Lounge-Musik. Beim Sundowner haben die Gäste keine Eile, sie können auch nach Liftschluss noch abfahren.

Hier braut sich was zusammen: Erstes Craft Bier Festival der Alpen
Einfallsreiche und vielfältige Bier-Kreationen stehen beim ersten Craft Bier Festival der Alpen vom 24. bis zum 26. März im Mittelpunkt. Traditionelle Handwerkskunst gepaart mit hochwertigen Zutaten ergeben die unkonventionellen Geschmacksrichtungen der jungen Craft Bier Szene, die sich am Hochkönig präsentiert. Verkostungen werden unten im Tal und auch oben auf den Skihütten angeboten, wo die Braumeister persönlich ausschenken sowie Rede und Antwort stehen. Für das passende Festivalflair sorgen dabei Top DJs und Livemusik.

Vorsicht Überraschung: XL-Osternester entlang der Königstour
Das ist Skispaß für die ganze Familie: Bereits ab dem 18. März versteckt der Osterhase überdimensionale Osternester entlang der Pisten der Königstour und füllt sie immer wieder neu. Um diese Nester zu finden, muss man seine Ski oder das Snowboard anschnallen und auf Königstour gehen. Auf ihren  32 Pistenkilometern, 6.700 Höhenmetern und fünf Gipfeln erlebt man das ganze Skigebiet an einem Tag, ohne dabei einen Lift oder eine Piste zweimal zu benutzen. Als Ostergeschenk erhalten Kinder bis 15 Jahre übrigens nicht nur einen kostenlosen Skipass, sondern übernachten auch gratis im Zimmer ihrer Eltern.