TOP
loader     Bitte warten...
Winterurlaub in Hochkönig
ONLINE BUCHEN
2
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
  • 77
  • 88
  • 99
  • 1010
  • 1111
  • 1212
  • 1313
  • 1414
  • 1515
0
  • 00
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
AKTUELLES WETTER

Heute

Nachmittag 4°C
4°C

Morgen

Dienstag 2°C
2°C
Wetterdetails
SKITICKETSHOP
Skiticketshop

Bestellen Sie Ihre
Skitickets bequem von zu Hause aus!

Jetzt Skitickets bestellen
PISTEN & LIFTE
SKIPISTEN IN BETRIEB
LIFTE IN BETRIEB
SCHNEEHÖHE: TAL/BERG
MARIA ALM   34/38     18/19   100cm 215cm
DIENTEN   19/19     7/7   100cm 215cm
MÜHLBACH   27/27     8/8   100cm 215cm
GESAMT   80/84     33/34  
Weitere Infos
TOURENPORTAL
Tourenportal Tourenportal
Zum Tourenportal
WELCHES URLAUBSGEFÜHL SUCHEN SIE?
Gefühlefinder
Zum Gefühlefinder
Zurück zur Übersicht

Baustellenstory Nr. 9

ES GEHT LOS

Nach Monaten der Baustellenreportage, Recherche und Terminen mit Siegfried und seinen Männern, ist es endlich soweit, ich darf zum ersten Mal in die neue Sonnbergbahn in Richtung Natrun steigen. Noch dazu hat sich das Blatt komplett gewendet. Bisher waren meine Besuche meist durch sonniges Frühling- bis Herbstwetter charakterisiert. JETZT ist der Winter eingekehrt in Maria alm und die Hochkönig Region und das zum absolut perfekten Zeitpunkt - ein paar Tage vor Weihnachten sind die Bahn und die Piste fertig und bereits eröffnet.

Wind, Kälte, Schneefall

Was will man als Leiter eines Skigebiet-Projektes eigentlich mehr, als einen Wintereinbruch. Sigi grinst über das ganze Gesicht, als wir uns an diesem kalten und winterlichen Dienstagmorgen treffen. “Heute ist es soweit Stephan, heute fahren wir mit der Bahn nach oben!” und das ist gut so, denn aufgrund der beachtlichen Neuschneemengen, die aus den Bergen rund um Maria Alm ein Winterwunderland gemacht haben, wäre eine Auffahrt mit dem PKW eine echte Herausforderung. Also, ab zur Talstation, rein in eine der neuen, wunderschönen, blauen Gondeln und ab auf den Berg Natrun.

Winter am Natrun

Alles neu, clean und modern

Die Auffahrt mit der neuen Sonnbergbahn ist eine Offenbarung. Bereits der Weg zum Einstieg ist an Komfort und Style schwer zu überbieten. Die neue Talstation ist wirklich sehr gelungen. Die Tür öffnet sich, wir treten ein und finden es beinahe schade, keine Ski mit dabei zu haben. Wie es sich für eine neue D-Line der Firma Doppelmayr gehört, gleitet die Kabine smooth und beinah geräuschlos aus der Station. Die Geschwindigkeit, mit der wir in Richtung Berg fliegen, ist bemerkenswert. Wir überfliegen die neue, in wunderschönes Weiß gebettete Sonnbergpiste und beobachten die vielen blauen Schneekanonen-Türme, die sich in hohen Bogen Ihrer gefrorenen Ladung entledigen.

Winter am Berg auf 1.163 m

Oben angekommen, hat sich das gewohnte Bild gewaltig gewandelt. Die Baustellenfahrzeuge und Maschinen haben Platz gemacht für Schneekanonen und Pistenbullys, echt super, wenn man die Entstehung dieses neuen Wintersport “Hotspots” über die letzten Monate verfolgen konnte. Wir treten aus der Bergstation der Sonnbergbahn ins Freie und eiskalter Winter schlägt uns entgegen - so wie es sein soll. Zwei Pistenbullys sind bei der Arbeit, aus Schneekanonen wird zusätzlicher Schnee produziert und auch entlang der Natrunpiste zeigen die schicken, blauen Schneeproduktionsmaschinen, was sie können.

Die Schneekanonen laufen auf Hochtouren

Es ist kalt, wir statten TOM einen Besuch ab

Die kurze Zeit, in der TOMS Almhütte, das neue Gastro-Highlight am Berg, entstanden ist, ist ebenfalls bemerkenswert. Tom bittet uns sofort hinein und zeigt uns sein neues Reich, welches mit Verlaub gesagt, außerordentlich gut gelungen ist. Ich bin mir gar nicht sicher, ob Almhütte der richtige Begriff ist, alpiner Genusstempel oder Mountain Chalet passt fast besser. Was die TOM Almhütte aber sicherlich kann ist bestes Essen in einem unvergleichlichen Ambiente zu servieren und den Gästen zugleich eine sagenhafte Aussicht über die Berge und das Tal zu präsentieren. So macht man gerne Pause an einem tollen und sportlichen Skitag.

TOMS Almhütte - ein Genussparadies

Start in die Skisaison 2018/2019

Am Sonntag den 16. Dezember war es nun soweit und die neue Sonnbergpiste wurde eröffnet. Gemeinsam mit der Sonnbergbahn schafft sie die lange herbeigesehnte Verbindung von Natrun und Aberg und bindet den Ort Maria Alm direkt an die legendäre Königstour. Die neue Natrunbahn ist auch fertig und wurde mittlerweile von der Behörde abgenommen. Sie ist seit heute in den Dienst der Wintersportler gestellt und bringt uns alle mit Komfort und Sicherheit zur neuen Bergstation. Zum Abschluss wollten wir von Sigi Egger, Prokurist der Aberg Hinterthal Bergbahnen AG wissen wie es ist, mit der neuen Sonnbergbahn nach oben zu fahren und auf der neuen Piste ins Tal zu wedeln. Am besten ihr seht selbst, er hat beides für uns getestet:


Alles hat ein Ende …

… so auch unsere Baustellen-Reportage vom einzigartigen Skigebiets-Verbindungs-Projekt in Maria Alm. Des einen Freud, des anderen Leid, denn ein Ende der Baustelle geht mit dessen Fertigstellung einher und wir dürfen uns freuen auf perfekte Pisten, brandneue Bahnen und Schneesicherheit dank modernster Beschneiungstechnik. Ich wünsche uns allen einen schönen Winter und wir sehen und hören uns beim nächsten Bergbahnprojekt der Aberg -Hinterthal - Bergbahnen AG.

BIS BALD AM BERG! - euer Stephan

Fotos: www.netz-und-werk.at | www.johannesfelsch.com 

Bewertung

Artikelbewertung ist 4.4 aus 11 Bewertungen. Wie gefällt Ihnen der Artikel?
Zurück zur Übersicht