Wüd wird´s! Die Hockkönig Wildwochen

Von 23. September bis 6. Oktober 2017 geht es in der Region Hochkönig richtig wild her. Es ist die Zeit der goldenen Blätter, des Bauernherbstes und der Wildwochen. Zeit für ein Programm, so bunt und vielseitig wie das herbstliche Farbenspiel!

Puff! Ein lauter Knall hallt durch die Stille des Waldes. Vögel flattern auf, um sich wenige Meter weiter auf einem anderen Ast niederzulassen. Der Jäger legt bedächtig das Gewehr ab, schaut in die Ferne, während sein zur Jagd abgerichteter Hund bereits über den federnden Waldboden sprintet. Hier im wildromantischen Hochkönig-Gebiet hat die Jagd eine lange Tradition. Dabei dient sie heute weit mehr als nur der Nahrungsbeschaffung, wie es in früheren Zeiten der Fall war. Heute ist sie vielmehr essenziell für die Erhaltung der empfindlichen Ökosysteme. So ist es unter anderem die Aufgabe der Jäger, den Wildbestand nachhaltig zu regeln, die Artenvielfalt und Lebensräume der Wildtiere zu erhalten, untragbare Wildschäden an der Vegetation zu vermeiden und auch bedrohte Arten zu schützen. Hat man erst die Jägerprüfung abgelegt, die als äußerst schwierig gilt, und das Jagdrecht erhalten, ist man verpflichtet, sich an strenge Regeln zu halten. Schusszeiten sind genau festgelegt. Das meiste Wild darf zum Beispiel im Herbst gejagt werden darf.

Köstliches Wildbret genießen
Obwohl die Jagd also noch so viel mehr beinhaltet, liefert sie uns Menschen doch mit dem Wildbret ein hochwertiges und besonders köstliches Lebensmittel, das neben seinem charakteristischen Geschmack auch noch durch einen geringen Fettanteil und vergleichsweise wenig Cholesterin überzeugt. Und wem jetzt schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte die Wildwochen am Hochkönig auf keinen Fall verpassen. Von 23. September bis 1. Oktober steht im Hochkönig-Gebiet wieder Wild auf der Tageskarte. Die Wildwochen finden nicht zufällig im Herbst statt. Denn wenn sich die Blätter verfärben und die Wälder in ein üppiges, rot-goldenes Farbenmeer verwandeln, dann feiern Hirsch und Hirschkuh Hochzeit.

Zaungast bei der Hirsch-Hochzeit
Ende September erreicht die Hirschbrunft ihren Höhepunkt – bis dahin werden zahlreiche Liebesbündnisse geschlossen. Im Zuge der Hochkönig Wildwochen kann man diese aus nächster Nähe erleben. Wenn man bei einer abenteuerlichen Dämmerungswanderung die archaischen Brunftschreie der sich mit den mächtigen Geweihen gegenseitig bekämpfenden Hirsche hört, ist das ein Erlebnis, das man nicht so schnell wieder vergisst. So nah und unverfälscht kann man die Natur heute nur noch selten erleben. Apropos Naturerlebnis: mit einem kundigen Führer über die herbstliche Landschaft wandern und die letzten warmen Tage genießen, danach eine deftige Jägerjause genießen – auch das ist Teil des Wildwochen-Erlebnisses. Selbstverständlich wird auch mir zünftigen Wildschmankerln nicht gespart, und es warten außerdem auch noch andere interessante Besichtigungen und Aktionen auf die Besucher.

Wild auf die Wildwochen
Zur Bauernherbst-Zeit mit seiner fast unwirklichen Farbenvielfalt haftet der Hochkönig-Region etwas märchenhaftes an. Und wir ertappen uns dabei, wie uns ein ganz besonderes Gefühl beschleicht: hier, inmitten goldener Blätter, grüner Wiesen und steinerner Könige – hier möchten wir bleiben. Nur noch ein bisschen länger. Auf alle Fälle aber kommen wir wieder – nächstes Jahr, wenn Hirsch und Reh Hochzeit feiern, sich die Blätter langsam bunt färben und die Wildwochen Einzug halten im malerischen Hochkönig-Gebiet.



Bereits ab 29.08. 2017  starten die Bauernherbstfeste in der Region -
mehr dazu finden Sie hier: https://goo.gl/Wg337N