Unterwegs auf der Mountainbike Königstour

“Königlich” Mountainbiken über alle Berge, zu tollen Hütten, über lässige Trails

4 Tage, 111 km, über 5.200 hm und jede Menge königliches Mountainbike-Feeling, DAS sind die Eckpunkte der Königstour. Diese ist im Grunde ja nicht neu, sie gibt es seit Jahren als unverwechselbares Winterhighlight für ambitionierte Skifahrer. Mit Ski oder Snowboard braucht man im Winter nur einen Tag, um die Königstour unter die Bretter zu nehmen. Mit dem Mountainbike sieht die Sache ein wenig anders aus. Die Mountainbike Königstour wird in 4 Tagesetappen eingeteilt. Dabei kann man sicher sein, dass man keinen Anstieg auslässt, kein Fotospot unentdeckt bleibt und kein Singletrail links liegen gelassen wird.

Klingt gut, und wie fühlt sich das Ganze in der Praxis an?

Diese Frage hat auch mich beschäftigt und ich wollte diese berühmte Bike-Königstour selbst ausprobieren. Auf hochkoenig.at findet man gute Beschreibungen, Details und Infos, aber mich interessieren die Geheimtipps, die besten Singletrails und die urigsten Hütten entlang der Strecke. Klare Sache: ein “Local Expert” muss her. Kurzes Telefonat und Bike Max, Bike-Guide und Regionsexperte vor Ort, ist Feuer und Flamme, mir seine Version der Königstour und diverse “Secret Spots” zu zeigen.

Die original Königstour ist lang, weit, hoch und dauert vier Tage. Ganz ehrlich, wir haben bei unserer Tour ein wenig geschummelt und haben uns von Gerhard “shutteln” lassen. Gerhard ist einer der Trailbau-Profis vor Ort, die gerade an der Fertigstellung des Flow-Trails in Dienten arbeiten. Wir durften diesen super Trail bei unserer Tour schon einmal probefahren und haben ihn für sehr gut befunden. Entlang der 4-Tages-Version der Königstour kommt ihr am Tag 3 in den Genuss des Flow-Trails in Dienten - dazu aber später. HIER kommen erstmal ein paar Insider-Tipps zu den vier Tagesetappen entlang der Königstour!

TIPPS für Tag 1: Maria Alm - Dienten

  • Maria Alm - Natrun - Jufen - Hinterthal - Filzensattel - Grünegg - Dienten
  • Lässiger Trail von den Auer Almen runter zum Filzensattel - Suchtgefahr
  • Abstecher zur Mußbachalm direkt am Fuße des Hochkönigs - toller Kraftplatz
  • Aufwärmen am Beginn des ersten Tages am Flow-ONE Trail in Maria Alm
  • Vom Grünegg geht es bergab nach Dienten - erster Etappenort 


TIPPS für Tag 2: Dienten - Mühlbach

  • Für viele die landschaftlich schönste Etappe der Königstour
  • Dienten - Wastlhöhe - Mandlwandstraße - Arthurhaus - Hochkeil - Mühlbach
  • Stoppt beim Arthurhaus und nehmt eine Erfrischung oder eine Jause zu euch
  • Der Hochkeil ist ein leichter “Gipfel”, der einfach mit dem Bike zu erobern ist
  • Ein Abstecher zu Fuß zu den “4 Hütten” - dieser Fotospot darf nicht fehlen
  • Rauschende Abfahrt nach Mühlbach, der zweite Etappenort entlang der Tour


TIPPS für Tag 3: Mühlbach - Dienten


  • Tag 3 lockt mit einer tollen Einkehr und dem brandneuen Flow-Trail
  • Mühlbach - Schneeberg - Tiergartenalm - Wastlhöhe - Bürglalm - Dienten
  • Neuer Flow-Trail von der Bürglalm nach Dienten - Bike-Fun pur!
  • 4 km, 550 Tiefenmeter mit Kurven, Anliegern, Sprüngen & Tables - Fun pur
  • Bürglalm - leckere Sirupe und “Österreichs bester Kaiserschmarren”
  • Abstecher zur Zachhofalm - Abkühlung für die Füße beim Kneippen im Teich
  • “Sundowner” mit herrlichen Ausblicken auf die Kalkwände des Hochkönigs


TIPPS für Tag 4: Dienten - Maria Alm

  • Schlussetappe mit vielen Kilometern und Höhenmetern - Kraft gut einteilen
  • Dienten - Filzensattel - Hintermoos - Hundstein - Aberg - Maria Alm
  • 360° Panorama vom Hundstein auf Zeller See, Steinberge und Hohen Tauern
  • Verdiente, schmackhafte Einkehr ins Statzerhaus am Gipfel - Sonnenterrasse
  • Tolle Abfahrt über den Aberg, den Unterberg zum Startpunkt in Maria Alm


Die schmackhafteste Einkehr ...

… entlang der Königstour ist für mich die Bürglalm. Lage und Aussicht sind eine Sensation, das Essen und die selbstgemachten Sirupe sind immer eine Pause wert. Als wir uns bei den Bürglers einfanden, hat Gabi einiges über sich, die Alm und ihre Philosophie erzählt. Als eine von dreizehn Hochkönig Kräuteralmen überzeugt sie mit herrlichen, selbstgemachten Speisen, besten Produkten und schmackhaften Sirupen. Wir genossen eine köstliche Brettljause und kosteten von Fleisch aus eigener Produktion, selbstgemachtem Käse, frischen Aufstrichen und tollen Kräutern aus dem eigenen Kräutergarten. Sichtlich stolz hat uns Gabi erzählt, dass auch die Pro7 Sendung Galileo schon bei ihr zu Besuch war. Dabei wurde die Bürglalm für den weltbesten Kaiserschmarren prämiert!

Der flowigste Trail …

… ist aktuell noch in Bau und wird Ende Juni 2017 eröffnet. Ihr habt es erraten, es handelt sich um den Flow-Trail nach Dienten, den wir bei unserer Tour exklusiv ausprobieren durften. Von Gerhard, unserem "Shuttle", haben wir einiges erfahren über den Bau, den Betrieb und den Spezialitäten vom Flow-Trail Er beginnt schnell und aussichtsreich, bevor er mit tollen Steilkurven und Anliegern in den Wald oberhalb von Dienten kippt. Mal enge Kurven, dann wieder weite Anlieger machen Spaß, Sprünge fordern heraus, Tables und Doubles fördern den Spieltrieb, während man mit langen Fingern dem Tal entgegen fliegt und nach 4 km und 550 hm mit einem breiten Grinsen im Gesicht in Dienten ankommt!

Das schönste Panorama …

… diesen Titel müssen sich aus meiner Sicht zwei Kandidaten teilen, ich kann mich einfach nicht entscheiden. Am Gipfel des Hochkeil könnt ihr euch auf hammermäßige Ausblicke auf die steilen Flanken der Mandlwände freuen. Der Kontrast könnte nicht attraktiver sein. So lässig, beinahe flowig der Uphill zum Hochkeil ist, so wild, schroff und steil muten die Mandlwände an, die gegenüber im Abendlicht leuchten. Ein traumhafter Platz. Der Gipfelsieg am Hundstein fällt für mich in dieselbe Kategorie, wobei die Auffahrt um ein Vielfaches anstrengender und fordernder ist. Hat man den höchsten Punkt beim Statzerhaus erreicht, kann man sich allerdings auf sensationelle Weit- und Tiefblicke über den Zeller See, die Hohen Tauern und die Steinberge rund um den Hochkönig freuen!

Das waren sie also, meine Eindrücke von der Königstour mit dem Mountainbike. 4 Tage zwischen Maria Alm, Dienten und Mühlbach werden ihre Spuren hinterlassen, aber ihr werdet jede Minute, jeden Kilometer und jeden Höhenmeter lieben. Für mehr Details zur Tour, der Route oder den besten Hotel-Tipps der Region, schaut einfach auf die Hochkönig Website. Wenn ihr Fragen habt, nehmt am besten direkt mit dem Tourismusverband in Maria Alm Kontakt auf. Die Jungs und Mädls wissen Bescheid und stehen euch gerne Rede und Antwort zu all euren Fragen.

Viel Spaß auf der Königstour - wir sehen uns am Trail!