UNTERKUNFT FINDEN
2
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
0
  • 00
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
AKTUELLES WETTER

Heute

Nachmittag 18°C
18°C

Morgen

Freitag 16°C
16°C
Wetterdetails
SOMMERBERGBAHNEN

Unsere sechs Sommerbahnen bringen Sie sicher und komfortabel ganz nahe an Ihren Gipfel der Gefühle.

Wählen Sie zwischen zahlreichen Wanderrouten Ihre persönliche Lieblingstour und bekommen Sie ganz schnell Lust auf mehr!

Öffnungszeiten & Preise
HOCHKÖNIG CARD

Card

Mit der Hochkönig-Card erleben Sie das umfassende Aktiv-Angebot unserer Urlaubs- & Ausflugsregion.

Urlaubsvorteile ansehen
TOURENPORTAL
Tourenportal Tourenportal
Zum Tourenportal
WELCHES URLAUBSGEFÜHL SUCHEN SIE?
Gefühlefinder
Zum Gefühlefinder
Inhalt

Hundstoa Biag Di

Legendäres Mountainbike Uphill Rennen auf den Hundstein in der Region Hochkönig

16 Km - 1.317 Höhenmeter - plus/minus 1 Stunde
Start in Maria Alm auf 800 m Seehöhe - Ziel am Hundstein auf 2.117 m Seehöhe - ergibt eine Höhendifferenz von 1.317 m auf 16 Km Rennstrecke.
Rennatmosphäre für alle
Die Möglichkeit in der Gruppe "Zeitlos" zu starten bietet allen, die nicht gegen die Stoppuhr fahren wollen, die Gelegenheit hautnah beim Rennen dabei zu sein!
Krönender Abschluss der Pinzgau Trophy
Das Mountainbike Uphill Rennen auf den Hundstein in der Region Hochkönig bildet den krönenden Abschluss der Mountainbike Rennserie Pinzgau Trophy.
Legendäres Abschlussfest am Hundstein
Pastaparty - Live Musik - gute Unterhaltung beim gmiatlichen Zommhucka - Tombola - all das erwartet Dich im Ziel beim Statzerhaus am Hundstein!
Aktuelle Informationen
Kurz nach dem Start des Uphill Mountainbike Rennens Hundstoa Biag Di in Maria Alm.
Hundstoa Biag Di 30.09.2017
  • 11:00 Uhr Start vor der Raiffeisenbank Maria Alm - Am Gemeindeplatz
  • 10:00 Uhr Vorstart für die Gruppe Zeitlos (ohne Zeitnehmung)

Startgeld:
EUR 20,00 bei Voranmeldung bis 29.09.2017 um 15:00 Uhr
EUR 25,00 ohne Voranmeldung
Keine Überweisung bei Voranmeldung nötig. Bezahlung nur am Renntag bei Startnummernausgabe möglich!

Die aktuelle Starterliste findet Ihr unter:
Pinzgau-Trophy Starterliste
Ausschreibung
Gruppenfoto der Sieger am Gipfel des Hundstein in der Region Hochkönig

Streckenlänge: 16 km, davon werden die ersten 2 km neutralisiert gefahren

Klasseneinteilung:
  • Weibl. Allg. Kl. Jg. 1996-1987 Männl. Allg. Kl. Jg. 1996-1987
  • Weibl. AK I Jg. 1986-1977 Männl. AK I Jg. 1986-1977
  • Weibl. AK II Jg. 1976-1967 Männl. AK II Jg. 1976-1967
  • Weibl. AK III Jg. 1966-1957 Männl. AK III Jg. 1966-1957
  • Weibl. AK IV Jg. 1956 und älter Männl. AK IV Jg. 1956 und älter - Stichtag in jeder Klasse ist der 1. Jänner

Der Veranstalter behalten sich vor, einzelne Klassen zusammenzulegen!

Anmeldung

Die Anmeldung zum Rennen "Hundstoa Biag Di" erfolgt auf der Website der Pinzgau Trophy:
>>   Zum Anmeldeformular   <<

Pinzgau Trophy
Das Hundstoa Biag Di MTB-Rennen ist krönender Abschluss der Rennserie „Pinzgau-Trophy“ (www.pinzgau-trophy.at) im Pinzgau.

Gruppe „ZEITLOS“
In dieser Gruppe kannst Du alle Vorteile des Rennens mit Essen, Tombola, Rucksacktransport, Party, … genießen und bist nicht dem Druck – egal ob mit E-Bike oder normalen MTB – der Stoppuhr ausgesetzt! Die Startzeit ist für Dich jederzeit ab 9 Uhr bis 10.30 Uhr frei wählbar. Wir treffen uns am Hundstein am Statzerhaus wo Dein Rucksack und die Zielverpflegung auf Dich warten.

Als Teilnehmer erwartet Dich:
Eine gesicherte Rennstrecke (Benützung auf eigene Gefahr), Startgeschenk, Nudelgericht und Getränk im Ziel am Statzerhaus, offizielle Preisverteilung mit kleiner Tombola direkt im Anschluss an das Rennen im Zielraum am Hundstein

Preise

  • Traditionelle Sieger-Wimpel für Gewinner und Gewinnerin
  • jeder Teilnehmer der im Ziel ankommt erhält seine wertvolle Medaille beim Zieleinlauf sowie das Startergeschenk bei Startnummernausgabe, jeder Finisher nimmt an einer kleinen Tombola im Rahmen der Preisverteilung teil (Anwesenheit erforderlich)
Die Strecke
Höhendifferenz - 1.317 m
Start in Maria Alm auf 800 m Seehöhe.
Ziel am Hundstein auf 2.117 m Seehöhe.
Streckenlänge 16 Km, die ersten 2 Km werden neutralisiert gefahren

Streckenführung
START
Raiffeisenbank Maria Alm, Am Gemeindeplatz – Volksschule – Überquerung der Bundesstraße bei der Thoraubrücke – Alte Straße nach Unterberg (bis Unterberg ist das Rennen neutralisiert, ab Unterberg wird das Rennen freigegeben) – Christern Bauer – Christern Reith – Talstation 4er Sesselbahn Abergalm – Abzweigung Bergstation 6er Sesselbahn Schwarzeckalm – Abergalm – Griesbachalm – Lohning Alm – Statzerhaus Hundstein ZIEL.
Hundstein
Ausblick vom Hundstein
Der Hundstein - 2.117 m über dem Meer ist er der höchste Grasberg Europas (so wurde es zumindest in der Volksschule Maria Alm gelehrt). Direkt am Gipfel befindet sich das Statzerhaus, das von der Familie Hasenauer schon über 30 Jarhe lang betrieben wird.

Mehrere Tradionsveranstaltungen wie das tratitionelle Hundstoa Ranggln oder das Plattenwerfen finden jährlich direkt am Gipfel statt.

Jedes Jahr mit Ende September geht das schon zur Tradtition gewordene Hundstoa Biag Di MTB-Rennen auf den Hundstein über die Bühne. Das Rennen findet bei jeder Witterung statt. Start ist in Maria Alm - direkt vor der Raiffeisenbank mitten in Maria Alm am Gemeindeplatz.

Gesamtlänge der Strecke: 16 km, die ersten 2 km werden neutralisiert gefahren
Gesamthöhenmeter: 1.300 hm
Start Zeitnehmung: Unterberg (genau da, wo der Berg beginnt)
Ende Zeitnehmung: Statzerhaus (vor der Haustür des Statzerhaus - am Gipfel des Hundstein)
Statzerhaus
Das Statzerhaus am Hundstein - Ziel beim Hundstoa Biag Di Mountainbike Rennen.
Das Statzerhaus des ÖTK wurde nach gut zweijähriger Bauzeit am 29. Juni 1891 eröffnet und ist seit 1892 ständig bewirtschaftet. Als erster Hüttenwirt wird ein gewisser Thomas Kröß aus Bayern genannt. 1897 brannte die ursprüngliche Hütte durch die Unachtsamkeit eines Diebes aus und musste abgerissen werden. Am 8. September 1900 konnte der Neubau eingeweiht werden. Er wurde nach dem Alpinisten Moritz Edler von Statzer (Praktischer Arzt, kurzzeitiger Präsident des ÖTK) benannt und für die nächsten sechs Jahre von Franz Schwaiger aus Zell am See geführt.

Die nächsten Umbau- und Vergrößerungsarbeiten in den Jahren 1927 bis 1934 wurden von Katharina Schneider übernommen, die ab 1922 mehr als dreißig Jahre Hüttenwirtin war und die am 31. März 1953 von einem Raubmörder, einem Landarbeiter aus Kärnten, erschossen wurde. Der Mörder konnte später in Tirol gefasst werden und musste für 18 Jahre ins Gefängnis.

1974 wurde ein 4,2 km langer Wirtschaftsweg zum Statzerhaus errichtet. In den Jahren 1984/85 erfolgte ein neuerlicher Umbau. Die Eröffnung fand am 29. Juni 1986 statt, auf den Tag genau 95 Jahre nach der Ersteröffnung.
Streckenverlauf
Ranglisten
Bitte das jeweilige Jahr anklicken
NEWSFEED
Anreise
Mit freundlicher Unterstützung von: