TOP
 Serviceinfos
Winterurlaub in Hochkönig
UNTERKUNFT FINDEN
2
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
0
  • 00
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
AKTUELLES WETTER

Heute

Nachmittag 7°C
7°C

Morgen

Freitag 8°C
8°C
Wetterdetails
SKITICKETSHOP
Skiticketshop

Bestellen Sie Ihre
Skitickets bequem von zu Hause aus!

Jetzt Skitickets bestellen
PISTEN & LIFTE
SKIPISTEN IN BETRIEB
LIFTE IN BETRIEB
SCHNEEHÖHE: TAL/BERG
MARIA ALM   7/38     6/17   5cm 40cm
DIENTEN   8/20     6/7   5cm 40cm
MÜHLBACH   5/29     3/8   5cm 40cm
GESAMT   20/87     15/32  
Weitere Infos
TOURENPORTAL
Tourenportal Tourenportal
Zum Tourenportal
Zurück zur Übersicht

SCHNEESICHER AM HOCHKÖNIG

Perfekt gerüstet für den Winter

Schnee von Heute

Schnee ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich! Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, muss man deshalb gerade in Skigebieten für den Fall der Fälle gerüstet sein. Die Bergbahnen der Region Hochkönig sind schon seit einigen Jahren auf etwaige Schneeausfälle vorbereitet und haben auch für diese Saison vorgesorgt.

Die beschneiungsfähige Fläche entspricht dabei etwa 420 Fußballfeldern, das sind 300 Hektar und knapp 90 % aller Pisten in der Region Hochkönig. Um den begehrten Schnee herzustellen, braucht es nur Wasser und Luft. Das Wasser kommt aus über den Sommer mit Schmelzwasser gefüllten Speicherteichen mit einer Kapazität von 463.000 m3. Ein m3 Schnee kostet übrigens ca. € 3,50.

Kein Wasserverbrauch bei Kunstschnee

Ein großes Missverständnis herrscht beim Thema Kunstschnee, wenn es um den Wasserverbrauch geht. Bei der Erzeugung von Kunstschnee wird kein Wasser verbraucht! Es wird lediglich genutzt und der Natur im Frühjahr als Schmelzwasser wieder zurückgegeben. Das Wasser stammt zu 100 % aus der Region und wird zum Großteil in der abflussstarken Sommerzeit entnommen und in Speicherteichen zwischengelagert. Es entsteht dabei keine Konkurrenz zum Trinkwasserbedarf der Bevölkerung!

Ein zweiter Diskussionspunkt ist der Energieverbrauch. Laut Fachverband der Seilbahnen Österreich stammt über 85 % der im Alpenraum für Beschneiungsanlagen benötigten elektrischen Energie aus erneuerbaren Energiequellen und belastet daher kaum die CO2 Bilanz. Durch laufende technische Verbesserungen konnte der spezifische Energieverbrauch pro Kubikmeter technischem Schnee von ursprünglich 7 bis 3 kWh auf 3 bis 1 kWh reduziert werden. Für die technische Schneeerzeugung werden pro Skifahrer und Tag durchschnittlich nur 4,2 kWh benötigt... mit dieser Energiemenge fährt ein moderner Mittelklasse-PKW gerade einmal 6 km weit!

Investment in die Skizukunft

Heute stehen den Gästen in der Region Hochkönig 120 bestens präparierte Pistenkilometer zur Verfügung, die mit 197 Schneemaschinen und 323 Schneelanzen beschneit werden können. Insgesamt hat die Region Hochkönig in den letzten zwei Jahren rund 8 Millionen Euro in den Ausbau dieser Beschneiungsanlagen investiert. Die Investitionen beinhalten einen neuen Speicherteich mit Pumpstation, Feldleitungen und modernste Beschneiungsmaschinen für stabile Schneeverhältnisse auf den Pisten.

Apropos Pisten: Für die perfekte Präparation der Pisten sorgen 25 moderne Pistengeräte mit bis zu 500 PS. Mit den 32 Seilbahn- und Liftanlagen kommt man schnell und sicher vom Tal hoch zum Berg. Die Lifte können etwa 47.500 Personen pro Stunde transportieren, das entspricht in etwa der Anzahl der Sitzplätze des Ernst-Happel-Stadions.

Skiangebot und Schneesicherheit

Skiregion Hochkönig
  • 120 Pistenkilometer
  • 32 Liftanlagen
  • 197 Schneemaschinen
  • 323 Schneelanzen
  • 25 Pistengeräte
  • Gesamtförderkapazität: 47.475 Personen/Stunde

Ski Amadé
  • 760 Pistenkilometer
  • 90 Sesselbahnen
  • 47 Kabinenbahnen
  • 81 Schlepplifte
  • 52 Übungslifte
  • Gesamtförderkapazität: 365.000 Personen/Stunde
Zurück zur Übersicht