TOP
 Serviceinfos
Winterurlaub in Hochkönig
UNTERKUNFT FINDEN
2
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
0
  • 00
  • 11
  • 22
  • 33
  • 44
  • 55
  • 66
AKTUELLES WETTER

Heute

Nachmittag 7°C
7°C

Morgen

Freitag 8°C
8°C
Wetterdetails
SKITICKETSHOP
Skiticketshop

Bestellen Sie Ihre
Skitickets bequem von zu Hause aus!

Jetzt Skitickets bestellen
PISTEN & LIFTE
SKIPISTEN IN BETRIEB
LIFTE IN BETRIEB
SCHNEEHÖHE: TAL/BERG
MARIA ALM   7/38     6/17   5cm 40cm
DIENTEN   8/20     6/7   5cm 40cm
MÜHLBACH   5/29     3/8   5cm 40cm
GESAMT   20/87     15/32  
Weitere Infos
TOURENPORTAL
Tourenportal Tourenportal
Zum Tourenportal
Zurück zur Übersicht

Nikolo- und Krampustreiben

Alpenländische Advent-Tradition

Ein gütiger und weiser alter Mann mit schönen Geschenken, begleitet von finsteren „Assistenten“: Wenn es draußen dunkel wird, ziehen auch in der Region Hochkönig um den Nikolaustag herum allerlei Gestalten durch die Straßen. Die alpenländische Tradition wird nach wie vor hoch gehalten – viele Brauchtumsgruppen sorgen für ursprüngliche Unterhaltung.

Schon Wochen vor dem eigentlichen Nikolofest treiben die „Assistenten“ vom Heiligen Bischof ihr Unwesen im ganzen Land. Krampusumzüge finden gerade im ländlichen Raum auf sehr traditionelle Art und Weise statt... und sorgen für spannende Unterhaltung!

Der Tradition nach folgt dem gütigen Nikolo mancherorts auch ein Waldmandl: Das kleine Wesen bringt in seinem Korb Gaben wie Kekse, Mandarinen, Nüsse oder Äpfel.

Tradition des Maskenschnitzens

Die Kostüme der Krampus-Läufer sind dabei echte Kunstwerke: In Handarbeit hergestellt, mit Leder, Fellzotteln, Horn, Glocken und anderen Details vervollständigt, lehren sie alle Zuschauer das Fürchten. Besonders wichtig und effektvoll ist die Krampusmaske – sie muss so richtig gruselig aussehen!

Seit jeher werden die Gesichter aus Holz geschnitzt... von Profis, denn nur ein Fachmann schafft es, den Ausdruck so lebendig ins Holz zu bringen und die Maske aussehen zu lassen, als bewege sie sich. Die Maske muss dabei vor allem weich und leicht vom Gewicht her sein, damit der Träger viele Stunden unter ihr verbringen kann.

Daher wird oftmals Zirben-, Birken- oder Lindenholz zum Schnitzen verwendet. Sie wird je nach Art und je nach Schnitzer aus einem einzelnen Holzstück hergestellt oder aus verschiedenen Teilen verleimt und zum Schluss mit echten Ziegenbock-, Steinbock- oder Widderhörnern gekrönt.

Wer den Krampusbrauch noch nicht kennt, der sollte diese spannende alpenländische Tradition keinesfalls verpassen. Und wer ihn schon kennt: Kommt in die Region und genießt das alljährliche Treiben – denn der Nikolo hat sicher auch für euch etwas dabei!

Krampus- und Nikolaustreiben in der Region Hochkönig:

20.11.2016: Kinderkrampuslauf beim Kulturzentrum Knappenheim in Mühlbach, für das leibliche Wohl ist gesorgt.
26.11.2016: „Advent am Hochkönig“ am Franz Meierl Platz in Mühlbach. „Adventliches für Leib uns Seel“ mit Basteleien, kulinarischen Köstlichkeiten und Besuch vom Nikolaus.
4. bis 6.12.2016: Nikolaus- und Krampustage sowie Hausbesuche vom Nikolaus mit seinen Krampussen beim Bergadvent Dienten.
4.12.2016: Adventgottesdienst mit anschließendem Nikolausmarkt beim Bergadvent Dienten.
5.12.2016: Krampusrummel am Platz vor dem Gasthaus Anderlwirt in Mühlbach. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
8.12.2016: Nikolaus und seine Krampusse beim Adventmarkt in Maria Alm.
Zurück zur Übersicht